Willkommen in Freiberg

1168 wurde ein Stück Silbererz von Bergleuten gefunden und schnell wurde an dieser Stelle eine bergmännische Siedlung gebaut. Dies war der Ursprung der späteren Stadt Freiberg. Vor allem Markgraf Otto von Meißen hatte ein großes Interesse an der Auflebung des Bergbaus.

Freiberg Petrikirche
image-1
Freiberg heute ist eine moderne Bergbaustadt. Es hat viele verschiedene geschichtsträchtige Denkmäler, sowohl technische als auch kulturelle. Gerade die Altstadt, aus dem 12. und 13. Jahrhundert, mit einem unzerstörten Stadtkern, ist ein Besuchermagnet.

In der Stadt finden sich auch die traditionellen Bürgerhäuser des 16. und 17. Jahrhunderts. Desweiteren gibt es malerische Cafés und kleine Läden in den engen, romantischen Gassen. Als Studentenstadt mit einer Technischen Bergakademie verfügt Freiberg auch über viele urige Kneipen und eine tolle Restaurantlandschaft. Kulturell gibt es auch einiges zu bieten. Es gibt eine Museenlandschaft. Desweiteren lockt jedes Jahr der Weihnachtsmarkt und die traditionelle Bergparade viele Besucher aus Nah und Fern an.

Die Stadt ist eine Kulturstadt. So findet man hier das älteste Stadttheater der Welt, auch „kleine Semperoper“ genannt. Es gibt viele Sammlungen und Museen, mit ständig wechselnden Ausstellungen.

Auch wirtschaftlich und wissenschaftlich ist Freiberg fit. Sie steht heute nicht mehr für den Bergbau, sondern für eine regenerative Energiegewinnung. Daher kommt der neue Slogan „Vom Silber zum Silizium“. Die Halbleiterindustrie ist stark vertreten in der Stadt und lässt sie zu neuem Glanz erstrahlen.