Sehenswürdigkeiten in Freiberg

Freiberg ist 1168 gegründet worden und blickt daher auf eine lange und lebendige Stadtgeschichte zurück. Davon zeigen auch zahlreiche Gebäude und Straßen der Silberstadt.

Die Altstadt steht unter Denkmalschutz und ist nie zerstört worden. Die Altstadt teilt sich in Obermarkt und Untermarkt. Beides sollte man gesehen haben. Auf dem Obermarkt, der einer der schönsten Marktplätze in Deutschland ist, sieht man viele spätgotische Herrenhäuser. Ein weiterer sehenswerter Bau ist das Rathaus mit seinem Turm, der ein Glockenspiel aus Meißner Porzellan beherbergt. Jeden Tag kann man zwei Mal das Steigerlied hören. Das Rathaus hat einen Erker, der voller Wappen ist. Besonders sehenswert ist der „Gaffkopf“. Dieser zeigt auf die Stelle wo der Kopf des berühmten „Prinzenräubers“, Kunz von Kaufungen, nach seiner Enthauptung im 15. Jahrhundert hingerollt sein sollt. In der Mitte vom Obermarkt befindet sich das Brunnendenkmal aus dem Jahr 1897. Auf ihm ist der Stadtgründer Markgraf Otto der Reiche und vier Wappenlöwen zu sehen. Auf dem Obermarkt finden jedes Jahr zahlreiche Feste statt, sowie der Wochenmarkt.

Neben dem Obermarkt gibt es in der Altstadt noch den Untermarkt zu besuchen. Den Namen verdankt er seiner Lage. Auf ihm kann man den Dom St. Marien bewundern und den ehemaligen Domherrenhof. Auch das Stadt- und Bergbaumuseum findet man hier. Daneben findet man hier viele kleine Läden mit erzgebirgischer Volkskunst, Kneipen und Restaurants.

Das Stadt- und Bergbaumuseum sollte man nicht nur von außen, sondern auch von innen besichtigen, da es auf 500 Jahre Geschichte zurückblickt. Hier kann man sich über den Bergbau informieren und zur Geschichte der Stadt.

Als Bergbaustadt gibt es in Freiberg ein Besucherbergwerk, die „Himmelfahrt Fundgrube“. Diese kann öffentlich zu bestimmten Zeiten besichtigt werden. Ein sachkundiger Bergführer ist immer dabei und erläutert den Bergbau zu damaligen Zeiten.

Im Schloss Freudenstein kann man die berühmte terra mineralia anschauen. Hier findet man außergewöhnliche Edelsteine, Minerale und Meteoriten. Auch über die Eigenschaften, Umwandlungs- und Entstehungsvorgänge kann man sich im Detail informieren.

Ist man einmal in Freiberg sollte man sich auch auf den höchsten Punkt begeben. Auf den Turm der Petrikirche. Sie bestimmt durch ihre Größe ganz entscheidend die Silhouette der Stadt. Damit sieht man, dass es in Freiberg nie langweilig wird und sich eine Reise in die wunderschöne Bergbaustadt lohnt.